Forstenrieder Straße 2a · D-82061 München
Telefon: +49 (0)89-170 94 170

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Energie

Ging es Ihnen im Jahr 2016 auch so? Aufatmen und durchatmen, dass das Energieaudit vorbei ist. Und jetzt ist 4 Jahre Ruhe !? Natürlich sind die alle 4 Jahre stattfindenden Fußballweltmeisterschaften spannender als das alle 4 Jahre verpflichtende Energieaudit. Aber - die Spieler trainieren zwischen den 4 Jahren und was tun Sie zwischen den Audits? Bearbeiten Sie Ihre Energiethemen auch zwischen den Audits und führen ihr Unternehmen über einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zur Exzellenz.

Im Jahr 2019 / 2020 steht für viele Unternehmen das zweite Energieaudit an. Basis dafür ist das Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) das Energieaudits erstmalig zum 05. Dezember 2015 forderte, die alle vier Jahre wiederholt werden müssen.

In unseren FAQ haben wir alle wichtigen Fragen und Antworten zum Energieaudit zusammen gestellt und geben Hinweise zu Einsparungsmöglichkeiten rund um‘s Audit.

Einsparpotenziale über das Energieaudit

Sehen Sie das Energieaudit nicht als lästige Pflicht, das per Gesetz verordnet ist. Es macht Sinn ein Unternehmen hinsichtlich des Energieverbrauchs zu analysieren und das Potenzial zu heben, um über die im Audit aufgenommen Daten Verbesserungen in der Energieeffizienz z.B. beim Medienbezug, bei Druckluft, Dampf und Kälte einzuleiten.

Wenn die Daten richtig analysiert und die Ergebnisse kontinuierlich umgesetzt werden, ist ein Audit ein wichtiges Instrument zur Steigerung der Energieeffizienz und damit verbundener Kostenreduzierung. Also nicht in der „Hauruck Methode“ alle 4 Jahre, wenn das Audit droht, sondern kontinuierlich innerhalb der 4 Jahre bis zum nächsten Audit und am besten mit einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Überlegen Sie, ob die Daten aus dem Energieaudit als Basis für die Visualisierung der Energie-, Material- und Produktionsflüsse und für die Digitalisierung des Produktionsprozesses verwenden können.

Energiemanagement ISO 50001

Energiekosten sind zu einem wesentlichen Wettbewerbsfaktor geworden. Dem Management der Energie fällt damit eine immer wichtigere Rolle zu. Ein Instrument für effektives Energiemanagement ist die ISO 50001. In dieser Norm ist festgelegt, welche Anforderungen ein Energiemanagementsystem erfüllen muss, um den Energieverbrauch systematisch bewerten zu können und dabei die Energieeffizienz zu steigern.

Wir begleiten Sie bei der Umsetzung dieser Norm und schaffen eine pragmatische und zukunftssichere Basis für erfolgreiches Energiemanagement.

Durch den Einsatz unserer Analysetools bauen wir ein Energiecontrollingsystem auf, das die Energieströme laufend, historisch und detailliert erfasst und analysiert. So werden Anforderungen der ISO 50001 nach "Überwachen und Messen" der Energieverbräuche erfüllt. Die Zählerfernauslesung läuft automatisiert ab und ermöglicht die Sammlung und Aufbereitung aller relevanter Energiedaten an einer zentralen Stelle. Das System ermöglicht zusätzlich eine individuelle Bildung von energetischen Unternehmenskennzahlen und liefert Daten für zielorientiertes Benchmarking.

FAQ's

Wer ist zum Energieaudit verpflichtet?

Alle Unternehmen, die kein kleines oder mittleres Unternehmen im Sinne der KMU – Empfehlung der EU 2003/ 361sind. Diese Nicht – KMU sind verpflichtet, ein Energieaudit erstmals zum 05. Dezember 2015 und ab diesem Zeitpunkt alle 4 Jahre ein Wiederholungsaudit durchzuführen.

Ausgenommen von der Durchführung eines Energieaudits sind nach der Definition § 8 EDL-G alle Unternehmen, die entweder

  • ein Energiemanagementsystem nach der DIN ISO 50 001 betreiben oder
  • EMAS III eingeführt haben.