Forstenrieder Straße 2a · D-82061 München
Telefon: +49 (0)89-170 94 170

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GoBD

"Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff"

Die GoBD wurde durch das BMF-Schreiben vom 14.11.2014 veröffentlicht und gilt ab dem Veranlagungszeitraum 01.01.2015 für alle Unternehmen.

In ihr ist festgelegt wie das digitale Rechnungswesen eines Unternehmens ordnungsgemäß umgesetzt werden muss. Alle vor- und nachgelagerten IT-Systeme sind einzubeziehen. Die GoBD fordert, betriebliche Abläufe zu dokumentieren und vollständig, richtig, sicher, unverändert und ordnungsgemäß bereitzustellen. Dies betrifft nicht nur, wie man vielleicht im ersten Moment denken wird, die Buchhaltung, sondern weitere Geschäftsprozesse wie Einkauf, Verkauf, Rechnungs- und Personalwesen sowie die Produktion.

Die Finanzbehörden überprüfen darüber hinaus auch Warenwirtschaftssysteme, Kassensysteme, Zeiterfassungssysteme, Archivsysteme, Dokumentenmanagementsysteme und auch Word, Excel, E-Mails u.v.a.m. stehen im Fokus.

GoBD – Einführung und Umsetzung

Wenn Sie schon in den sauren Apfel beißen und nach der DSGVO auch noch die GoBD in ihrem Unternehmen einführen müssen, dann machen Sie es doch gleich richtig. Greifen Sie auf unser Wissen zu Managementsystemen zurück. Auf der Basis der ISO 9001 setzen wir die Verfahrensdokumentation, die Rollen und Verantwortlichkeiten und die Dokumentation auf.

Damit schaffen Sie effiziente und transparente Abläufe, halten die gesetzlichen Anforderungen und Compliance Regeln ein, sichern ihren Qualitätsstandard und ihre Wettbewerbsposition. Schaffen Sie Mehrwert und Wertschöpfung und integrieren in einem System.

DSGVO + GoBD + QM ISO 9001

Selbstverständlich führen wir auch jedes System einzeln ein. Am Beispiel des Prozesses „Material und Dienstleistungen beschaffen“ zeigen sich die Synergien, wenn Systeme ineinander wirken.

Die GoBD fordert diesen Prozess zwingend in der Verfahrensbeschreibung, im QM sind die „Anforderungen zur Beschaffung“ festgelegt und in der DSGVO sind die Auftragsverarbeitungs- und Datenübermittlungsanforderungen beschrieben.

Weiterer Nutzen der Integrierten Lösung:

  • Aufbau einer stringenten, durchgängigen Organisation, dies senkt Kosten.
  • Alle Mitarbeiter, auch diejenigen aus den gewerblichen und technischen Bereichen sind über den QM-Ansatz einbezogen.
  • Strafzahlungen entfallen! Wenn GoBD und DSGVO nicht eingeführt und gebüßt werden, wird es richtig teuer!